Mitgliederbrief

11.01.2012

Liebe IGLK-Mitglieder

Vorerst möchten wir Ihnen und Ihren Angehörigen im Namen der Kerngruppe IGLK alles Gute im neuen Jahr wünschen.

Unsere Interessengemeinschaft besteht nun bald vier Jahre. Sie wurde unter der Bedrohung des Klettgaus durch die Schnellstrasse A98 und einer das Tal querende Starkstromleitung ins Leben gerufen. Aus Sorge ums Klettgau und im Bestreben es lebenswert aber auch innovativ zu erhalten. Diese Grundsätze werden in der Kerngruppe aktiv behandelt. Konsequenterweise haben wir die Verhinderung eines Atommüll-Lager als weiteres zentrales Kernthema aufge- nommen.
In der Regionalkonferenz Südranden ist die IGLK sehr gut vertreten mit Martina Munz, Regula Widmer und Markus Müller. Widmer und Müller sind zudem in der Leitungsgruppe. In den nächsten Tagen erwarten wir die Vorschläge der Nagra, wo die Oberflächenanlage hinkom- men soll. Dieser Entscheid wird uns sicher stark beschäftigen.

Um die ersten beiden Kernthemen ist es, auch Dank der IGLK, ruhig geworden. Wir haben uns entschieden, im Sinne unserer Grundsätze, weitere Themenkreise zu bearbeiten.
Wichtig und Zukunft weisend wird sein, wie wir die Landschaft zukünftig besiedeln. Wir haben zum Thema Raumplanung einen gut besuchten Anlass durchgeführt und werden das Thema auch im neuen Jahr weiter verfolgen. Ein weiterer Schwerpunkt war die Verkehrsführung mit Agglomerationsprogramm. In diesem Zusammenhang wird zunehmend der regionale Natur- park Schaffhausen ein Thema, wo der Klettgau eine zentrale Rolle spielen wird.

All diese Themen werden uns auch im Jahr 2012 weiter beschäftigen. Zum Naturpark haben wir uns in der Kerngruppe noch keine abschliessende Meinung gemacht und beobachten die Entwicklung. Wir werden im März dazu eine Informationsveranstaltung durchführen. Ebenso werden wir weiter tätig sein in der Raumplanungspolitik und Sie dazu beiziehen. Weiter werden wir einen Anlass durchführen, wo wir uns die einmalige Vogelwelt und die Gewässer im Klett- gau zeigen lassen werden und auch etwas Zeit für den gemütlichen Teil bleiben wird.

Wir zählen weiterhin auf Sie!

Mit freundlichen Grüssen

Markus Müller & Martina Munz